CONSUL Castrop-Rauxel

Städtebauliche Neuordnung der nordwestlichen Innenstadt

Die Castroper Altstadt übernimmt eine zentrale Versorgungsfunktion für die Bürgerinnen und Bürger. Sie dient gleichermaßen als Einkaufsort, Arbeitsort, Wohnort, Erholungsort und Treffpunkt. Innenstädte verändern und entwickeln sich. Mit dem Umfeld des Münsterplatzes mit dem Bunker und dem ehemaligen Postgebäude bieten sich nun insbesondere im nordwestlichen Bereich der Innenstadt mögliche Entwicklungspotenziale und die Chance, diesen Raum aufzuwerten. Für das Projekt „Städtebauliche Neuordnung der nordwestlichen Innenstadt“ hat die Stadt Castrop-Rauxel im Rahmen der Förderung des Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren NRW 2022 die Fachbüros Reicher Haase Assoziierte und Planersocietät aus Dortmund beauftragt, den Prozess zu begleiten. Es soll ein Konzept entwickelt werden, das eine Grundlage zur Stärkung der Innenstadt als multifunktionalen Ort bildet und einen Rahmen für die städtebauliche Entwicklung der Fläche aufzeigt.

Bürgerinnen und Bürger Castrop-Rauxels werden in diesen Prozess intensiv eingebunden und können ihre Ideen, Hinweise und Anregungen mit in das Projekt einfließen lassen. 

Zu Beginn des Projekts werden zunächst Hinweise zur Fläche aus der Bürgerschaft gesammelt. Diese bilden die Grundlage für die anschließende städtebauliche Analyse. Darauf aufbauend werden unterschiedliche Ideenansätze entwickelt, wie die Fläche aufgewertet werden kann. Diese werden zu Varianten weiterentwickelt, mit denen es nochmals eine Bürgerbeteiligungsaktion geben wird.